Come and Drum
Let your hands dance and your soul smile
Doris ist eine Trommellehrerin mit langjähriger Erfahrung. Vor rund 30 Jahren begann Doris, sich zu afrikanischen Rhythmen hingezogen zu fühlen und kaufte ihre erste Trommel. Und heute kann sie auf eine zwanzigjährige Tätigkeit als Trommellehrerin zurückblicken.

Doris ist in Australien geboren und in Deutschland aufgewachsen. Sie hat immer wieder ein paar Jahre hier und ein paar Jahre dort gelebt und in beiden Ländern Gemeinschaften von Trommelbegeisterten aufgebaut. Ihre Familie und ihre Leidenschaft für das Trommeln sind ihre ständigen Begleiter. Dadurch konnte sie mit erfahrenen Trommellehrern und neuen Schülern aus vielen verschiedenen Teilen der Welt lernen und zusammenarbeiten. Die Freude am afrikanischen Trommeln mit anderen zu teilen ist ein wesentlicher Bestandteil der positiven Energie, die Doris umgibt und die sie gerne mit ihren Schülern teilt. .

Während ihrer Reise des Lernens und Unterrichtens erweiterte Doris ihr Repertoire mit verschiedenen Trommeln wie Darabuka, Cajon, Rahmentrommel und Congas sowie Kleinperkussion.
All dies zusammen bietet unbegrenzte Möglichkeiten, mit neuen Rhythmen und Techniken zu experimentieren und ist eine ständige Quelle der Inspiration für Doris und ihren Unterricht.

Die Mitwirkung in der Afro-Band Afroxe erweiterte ihr Repertoire ebenso wie die Zusammenarbeit mit Susanne Frische, einer Dirigentin für afrikanische Chorgesänge. Gemeinsam bieten sie während des europäischen Sommers einwöchige Workshops in Italien an.
Die stärkste und bereicherndste Erfahrung für Doris sind jedoch ihre Drum Circles, in denen sie ihr eigenes Repertoire ständig erweitert und nie aufhört zu lernen. Diese besonderen Fähigkeiten hat Doris von ihrem Lehrer Arthur Hull, dem Begründer der Drum Circles, erworben. Die Erweiterung der Fähigkeiten als Drum-Circle-Moderatorin mit Health Rhythm, Rhythm 2 Recovery und Mary Knyshs Extended Drum Circles with Melody and Movement bietet die Möglichkeit, die Tür für die Arbeit mit gefährdeten Kindern, älteren Menschen und Schulkindern zu öffnen.

Sie ist all den wunderbaren Lehrern sehr dankbar, die für ihre musikalische Entwicklung entscheidend waren, wie Peter Kebba, Mamady Keita, Matthias Reuter, Arthur Hull, Sibou Bangoura, Margret Swerdow, Larry Dickson und Mary Knysh, um nur einige zu nennen.

Lernen ist eine Reise, und die Reise hört nie auf,
let your hands dance and your soul smile
Begleite Doris auf einer einzigartigen Reise und finde heraus, wohin sie Sie führen wird.